Klappkärtchen zu Luther und Melanchthon

Als wir 1983 die ersten Kleindrucksachen zu „Martin Luther, Wittenberg und die Reformation“ herausgaben, entstanden diese noch im traditionellen Buch- oder Hochdruckverfahren in der Elbedruckerei Wittenberg. Dort waren wir beschäftigt – meine Frau und ich.
1988 hatten wir uns privatisiert und die renommierte Druckerei des Obermeisters Gerhard Satke in Halle an der Saale übernommen – eine Offizin a la Gutenberg. Doch bereits ein Jahr später setzten wir unsere Druckvorlagen nicht mehr per Hand im Bleisatz, sondern auf einer modernen WorkStation von Berthold und druckten im Offset-, sprich, Flachdruckverfahren. Aus den „Bleiwürmern“ waren über Nacht „Wasserpanscher“ geworden. Bei den Heidelberger Druckmaschinenwerken hatten wir zur gleichen Zeit eine „TOK“ gekauft. Dieser kleine Druckautomat wuchs uns sehr schnell ans Herz. Doch bald darauf kam Bill Gates und mit ihm eine Revolution auf dem Gebiet der Drucktechnik. Die Klappkärtchen zu Martin Luther und Philipp Melanchthon werden nun digital gedruckt. Obwohl die Druckverfahren wechselten, blieben die Inhalte auch bei den Neudrucken unverändert.

Im Juni 2009 hatten wir das große Glück, gemeinsam mit den Damen und Herren des Internationalen Arbeitskreises BILD DRUCK PAPIER, für ein paar Tage in Nürnberg zu weilen. Die 29. Jahrestagung stand auf dem Programm.
Wir wussten es so einzurichten, uns am Rande der Tagung mit einem der letzten Xylographen Deutschlands, dem Meister Rudolf Rieß, zu treffen. Seine Offizin in der Schlehengasse 15 verzaubert augenblicklich alle Besucher, die Uhren gehen plötzlich langsamer und die Zeit scheint für einen Moment still zu stehen. Rudolf Rieß, dem der Mund überläuft, weil das Herz so voll ist, weiß gar nicht, wo und womit er bei seinen Darlegungen beginnen soll. Wir haben tausend Fragen.
Und: Wir wissen auch sehr genau, was wir im Speziellen wollen. Hier schließt sich nun der Kreis zu unseren Klappkärtchen der 3. Generation. Wir erwerben zwei Original Holzschnitt-Graphiken, selbstverständlich vom Meister höchstpersönlich handsigniert. Die verkleinerte Wiedergabe der Porträts von Luther und Melanchthon finden sich jeweils auf den Titelseiten unserer nach wie vor handgefalzten Kleindrucksachen. Spätestens zum Reformationstag 2009 werden neben anderen Publikationen aus unserem Hause die neuen Klappkärtchen zu haben sein.


Der kunstvoll geschmiedete Ausleger der Offizin Rudolf Rieß am Haus in der Nürnberger Schlehengasse Nr. 15.